Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2016 angezeigt.

Equipment ist Alles

Mein Arbeitskollege sagt immer mit einem Augenzwinkern "Equipment ist alles".
Egal worum es geht, es kommt immer nur auf die Ausrüstung an. Ob beim Sport oder bei anderen Tätigkeiten - Können ist Nichts, Equipment ist Alles.

Und ich habe beim Strick-Equipment ordentlich nachgerüstet. Geiler Scheiß.
Worum geht es? Um einen Wollwickler und eine Haspel.

Ich stricke seit November 2013. Anfangs mit Industriewolle und im August 2014 habe ich mir auf dem Wollfestival Köln die ersten Wollstränge gekauft. Da man die Wolle nicht direkt vom Strang abstricken kann, muss man sie erstmal zum Knäuel wickeln. Nur wie, so ganz ohne Equipment. Handarbeit ist angesagt. Der Strang wird geöffnet und über zwei Stuhllehnen gespannt. Und dann wickelt man den Strang über einen dicken Edding oder Kochlöffel oder oder oder. In den letzten beiden Jahren bin ich richtig gut geworden und kann einzelne Stränge wirklich vergleichsweise schnell wickeln.
Aber als ich das erste Mal ein Wollmeise Lace von Han…

RUMS: Fuchsia Vitamine

Wer meine letzten Projekte verfolgt hat, der weiß, dass ich einen Faible für leichte Strickjacken aus Wollmeise Lace habe.
Nach meiner Comodo und der Juneberry musste nun eine Vitamin D her.

Anleitung:
Vitamin D by Heidy Kirrmaier
Kaufanleitung auf ravelry (Englisch)

Wolle:
Wollmeise Lace in der Farbe "Fuchsia"

Nadeln:
HiyaHiya 2,75 mit wechselnder Seillänge

Garnverbrauch:
295 g

Modifikationen:
Da ich dünnere Wolle verwendet habe, als in der Anleitung angegeben, habe ich versucht nach Größe M2 oder L zu stricken, um S zu erhalten. Das hat aber nur stellenweise funktioniert, da ich beim Anprobieren immer wieder gemerkt habe, dass ich mehr Reihen stricken muss, um bsp. die Ärmel stillzulegen.
Außerdem bin ich kein Fan von kurzen Strickjacken, daher habe ich einen dritten Teil mit verkürzten Reihen eingefügt, damit die Jacke schön lang wird.
Nach dem Waschen musste ich die Jacke ganz schön spannen, damit sich der untere Rand nicht mehr einrollt. Es hat sich gelohnt. Die Jacke sitzt p…

mit Wollness-Tours zum Wollfest Hamburg

die Eckdaten:
- ein Wochenende
- fünf Frauen
- ein Auto
- ein Wollfest
Wir waren mal wieder unterwegs. Nachdem wir im letzten Jahr unser Wollness-Wochenende bei der Wollmeise in Pfaffenhofen verbracht haben, sind wir in diesem Jahr zum Wollfest nach Hamburg gefahren.

Wer wir sind? Frau Feierabendfrickeleien, Frau Solunas kreatives Chaos, Frau jazzfisch, Fräulein Polly Esther Hoppenstedt und ich.

Meine Tasche hatte ich schon am Vortag gepackt und natürlich habe ich meine graue Comodo-Strickjacke zu Hause vergessen. Meinen neuen Eifelgold hatte ich aber zum Glück dabei.


Ich hatte mir im Vorfeld eine detaillierte Einkaufsliste gemacht.
- Maschenstopper
- große Sicherheitsnadeln um die Ärmel stillzulegen
- 500-600g DK in einer Farbe für die Traveller Tunic von Joji Locatelli
- 300g DK in Farbe A und nochmal 300g DK in Farbe B für den Askews Me Poncho von Stephen West
- 300g DK in Farbe A und nochmal 300g DK in Farbe B für den Briochevron von Stephen West

Und wer mich kennt, weiß, dass …