Montag, 1. Mai 2017

Ein Besuch bei Buttjebeyy

Gesa Drechsler, auch bekannt als Frau Buttjebeyy, hat heute zum offenen Spinn- und Stricktreff in ihren Laden eingeladen.


Die Strickelfen Frau Jetztkochtsieauchnoch, Fräulein Hoppenstedt und ich haben spontan zugesagt. Ja, da fahren wir hin.

Für einen Stricktreff ziehe ich immer etwas gestricktes an. Ich finde das einfach schöner. Genauso bin ich ja auch immer an den gestrickten Werken der anderen interessiert. So hat man sofort einen Eisbrecher und kann mit dem Fachsimpeln beginnen.


Gesa betreibt ihre Marke Buttjebeyy in Köln, ist aber weit über Köln hinaus bekannt. Sie färbt Wolle ausschließlich mit Pflanzen- und Naturfärbungen.
Sie verwendet also keine Säurefarben, sondern Rot-/Gelb-/Blauholz, Cochenille, Tagetes, Walnuss, Indigo und und und.
Wir durften sogar einen Blick in ihre Färbeküche werfen.








Im Laden, in der Longericher Straße 175 in Köln, angekommen, wurden wir herzlich begrüßt. Einige der anwesenden kannte ich, die meisten aber nicht. Und wie wir so in großer Runde bei Kaffee, Tee und Knabbereien zusammensaßen, entstanden viele interessante Gespräche.
Als wir dann reihum eine kurze Vorstellungsrunde begonnen haben, hatten wir alle Aha-Erlebnisse wie "ach Du bist das - ich folge Dir auf Facebook" etc. Die "kurze" Vorstellungsrunde dauerte dann viele, viele Stunden, weil jeder etwas interessantes zu erzählen hatte und auch von anderen immer wieder Fragen gestellt wurden.
Das war ein wirklich netter Austausch.

Unter anderem saßen in der Runde Berrenraths Design, Frau Photoauge, Oh! Wolle!Das Wollschaf Charlotte, Color*loves*wool und Wollmarie. Es fühlte sich an wie ein kleines Branchentreffen.

Und während wir so saßen und uns unterhielten, haben die einen am Spinnrad gesessen und gesponnen und die anderen, wie ich, gestrickt.


Wer neugierig geworden ist und Lust auf die pflanzengefärbten Garne und Kammzüge bekommen hat, der kann sich am besten über Facebook an Gesa wenden. Sie verkauft den Großteil ihrer Sachen in ihrer eigenen Facebook-Gruppe "Buttjebeyy - natürlich handgefärbt!" Ein Online-Shop ist aber in der Mache, wie sie uns hoch und heilig versprochen hat.
Das Ladenlokal hat leider keine geregelten Öffnungszeiten, da Gesa im richtigen Leben, außerhalb der Welt von Wolle und Kammzügen, noch einem Job nachgeht. Man kann sie aber anschreiben und einen Termin vereinbaren. Schnell und unkompliziert.

Ich hatte einen wirklich sehr schönen Tag mit vielen netten Menschen und noch netteren Gesprächen. Vielen Dank dafür!

Kommentare:

  1. Es war eine gelungene Veranstaltung, und nun habe ich zu einigen klingenden Namen auch die passenden Gesichter.

    AntwortenLöschen